Motivstanzer im Vergleich

Stanzer werden von sooo vielen Firmen angeboten und vor allem auf den Bastelmessen wird mal damit ja schon fast zugeschüttet. Die Qualität und damit der Bastelspaß kann jedoch extrem variieren. Deswegen möchte ich Euch meine Erfahrungen mitteilen, damit Ihr beim nächsten Stanzerkauf etwaige ‚Einkaufsfehler‘ nicht mehr machen müsst bzw. ich beruhigt Stanzer von bestimmten Marken kaufen könnt. Auf meiner früheren Bastelseite hatte ich schon mal einen Motivstanzer-Produktvergleich vorgestellt, allerdings sind seitdem einige Stanzer hinzugekommen und so gibt es hier ein Update.

Nr. 1 Joy!Craft*: + sehr schöne Motive und sauberes Stanzen bei dünnem und dickem Papier, aber!!!, – Papier verhakt im Stanzer, – Stanzer geht schwer und man braucht viel Kraft

Nr. 2: EK Success*****: + perfekt sauberes Stanzen aus dünnem und dickem Papier, + groß und schwer (großes Motiv), allerdings erleichtert der großer Hebel das Stanzen, + Papier verhakt nicht im Stanzer

Nr. 3 Stampin Up*****: + perfekt sauberes Stanzen aus dünnem und dickem Papier, + die neuen Stanzer, ob groß oder klein, sind flach feststeckbar zum besseren Aufbewahren, + leichtes Stanzen auf dem Tisch bei großen Stanzern und mit einer Hand bei kleinen Stanzern

Nr. 4 MakeMe****: + perfekt sauberes Stanzen aus dünnem und dickem Papier, + Hebel erleichtert Stanzen, – aufgrund der Form etwas unpraktisch zum Aufbewahren, – nicht ganz so smooth zum Stanzen wie Nr. 2, Nr. 3 oder Nr. 11

Nr. 5 (siehe Nr. 4)

Nr. 6 Woodware Craft Collection****: + perfekt sauberes Stanzen aus dünnem und dickem Papier, + Hebel erleichtert Stanzen, – aufgrund der Form etwas unpraktisch zum Aufbewahren, ähnlich wie Nr. 4 und 5

Nr. 7 ??? ****: + perfekt sauberes Stanzen aus dünnem und dickem Papier, + Hebel erleichtert Stanzen, – aufgrund der Form etwas unpraktisch zum Aufbewahren, ähnlich wie Nr. 4, 5 und 6

Nr. 8 ??? (Made in China)***: +Billigversion von Nr. 11, + bei dünnem Papier kann man mit einer Hand stanzen, + sauberes Stanzen aus dickem Papier, – aus dünnem nicht ganz so sauber, – bei dickem Papier schafft man es nicht mit einer Hand zu stanzen, man braucht etwas Kraft

Nr. 9 Tchibo****: + Bestes Preis-Leistungsverhältnis (hier: 4 Stanzer 4,95 Euro), + sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier, + Auffangfach für gestanzte Motive, allerdings bekommt es langsam kleine Brüche (keine Auswirkungen auf das Stanzergebnis), + bei dünnem Papier kann man mit einer Hand stanzen, (-) bei dickem Papier schafft man es nicht mit einer Hand zu stanzen

Nr. 10 Woodware Craft Collection* : – unsauberes Stanzen aus dünnem Papier, – bei dickem Papier schafft man es kaum zu stanzen und man braucht sehr viel Kraft, – bei dünnem Papier braucht man fast auch zwei Hände

 

Nr. 11 CARL CarlaCraft*****: + perfekt sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier,  +bei dünnem Papier kann man mit einer Hand mühelos stanzen, -bei dickem Papier schafft man es eher nicht mit einer Hand zu stanzen

Nr. 12: Stampin Up (siehe Nr. 3)****, – spezielle für Stanzer Eckabrunder: es ist manchmal nicht so leicht die Papierecke genau in die richtige Rille zum sauberen Eckrunden reinzustecken, häufig rutscht das Papier tiefer durch

Nr. 13 ??? (aus Holland) *: + sauberes Stanzen aus dünnem Papier, + bei dünnem Papier kann man mit einer Hand stanzen, Hebel zur „einfacheren Bedienung“, – gerade das ist das Problem daran, – dickes Papier lässt sich gar nicht stanzen, man schneidet das Papier nur an, jedoch nicht durch

Nr. 14 tom tas **: + sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier, + bei dünnem Papier kann man mit einer Hand stanzen, – bei dickem Papier schafft man es nicht mit einer Hand zu stanzen, man braucht viel Kraft,

Nr. 15 Tchibo*****: + bestes Preis-Leistungsverhältnis (hier: 4 Stanzer 5,95 Euro), + sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier, + Auffangfach für gestanzte Motive , kinderleichtes Stanzen bei dickem Papier durch den großen Druckknopf, + stundenlanges Stanzen, ohne dass die Hand wehtut, garantiert

 

Nr. 16 KNORR prandell***: +sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier, (+) bei dünnem Papier braucht man auch zwei Hände, aber nicht viel Kraft, – bei dickem Papier schafft man es nicht mit einer Hand zu stanzen, man braucht viel Kraft

Nr. 17 (leider kein Foto) Lim Promotions (Holland) */**: ich habe zwei Motive (Engel, Pferd), die Qualität ist unterschiedlich hoch, kann daran liegen, dass es ein Minimotivstanzer ist, +  beim Engel sauberes Stanzen aus dickem und aus dünnem Papier, – beim Pferd ein nicht ganz so sauberes Stanzen aus dickem Papier, + beim Engel kann man aus dünnem Papier mit einer Hand stanzen, beim dicken braucht man mehr Kraft, – beim Pferd kann man aus dickem und dünnem Papier nur mit beiden Händen stanzen, – beim dicken Papier braucht man viel Kraft, – der Stanzkopf springt nach dem Stanzen bei beiden oft nicht mehr zurück

 

Nr. 18 (leider kein Foto) Letack Craft **: + bei dünnem Papier lässt es sich mit einer Hand stanzen, – nicht ganz sauberes Stanzen aus dickem und dünnem Papier, – bei dickem Papier man braucht man etwas Kraft beim Stanzen

 

Fazit:

 

Ein guter Stanzer sollte natürlich zuerst ein sauberes Stanzbild zeigen, aber man sollte ebenfalls darauf achten, dass das Papier nicht hängen bleibt und dass es sich leicht bei dünnem und dickem Papier stanzen lässt. Schön wäre es, wenn man z.B. auf der Messe, die Stanzer vorher ausprobieren kann.

Warum ich so viele verschiedene Marken habe? – Ich habe die Stanzer gekauft, wo mir das Motiv gefallen hat. Ich habe am Anfang nicht gewußt, dass es so große Unterschiede in der Qualität gibt.  Leider gibt es trotzdem bestimmte Motive nur von bestimmten Herstellern.

 

Die günstigsten Stanzer waren die von Tchibo. Allerdings sind sie schließlich nicht immer im Sortiment und die Motive kann man sich auch nicht aussuchen. Ansonsten bekommt man die kleinen Stanzer zwischen für ca. 5-8 Euro. Die großen für 15-22 Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Basteleinkaufstipps, Kartentechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Motivstanzer im Vergleich

  1. Christian sagt:

    Danke für diesen hilfreichen Beitrag. Welches Modell würdest du zum Stanzen von Kupferfolie 0,02mm – 0,05mm empfehlen? LG Christian

  2. AQnna-Maria Heckmann sagt:

    Liebe Merle. Danke für deine Mühe uns deine Ergebnisse der einzelnen Handstanzer mitzuteilen. L G Anna

  3. Hallo Eva,
    ich finde solche Artikel toll und hilfreich. Stanzer sind eine tolle Erfindung und bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten. Jeder Hersteller gibt in der Regel an für welche Papierqualität der Stanzer geeignet ist. Dünnes und dickes Papier ist da sehr wage in Deinem Test ausgedrückt. Die Papierstärken variieren doch sehr stark und da mach t viel auch bei der Qualität des Stanzergebnisses und der Kraft, die für das Stanzen eingesetzt werden muss aus. Je filigraner und größer ein Motiv ist, umso mehr Kraft muss in der Regel zum Stanzen aufgewendet werden. Locher mit Hebel, die Du von EK Succes erwähnst lassen sich durch die andere Kraftübertragung leicht stanzen. Bei den Tchibo-Locher schreibst Du, das sie langsam brechen, das kann oder liegt meistens daran, das mit zu dickem Papier gestanzt wird. Das Kunststoffgehäuse leidet wenn es beim Lochen zu stark beansprucht wird.

    Für das Arbeiten mit Stanzern gibt es ein paar Tipps. Vielleicht magst Du Dir ja meinen Artikel mal dazu ansehen.

    http://danielarogall.de/motivlocher-und-ihre-tuecken/

    Liebe Grüße
    Dani

  4. Maud Bär sagt:

    Hei !
    Dein Kommentar ist sehr hilfreich gewesen . Ich hatte auch schon das Problem mit dem verhaken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .