In der Weihnachtsbäckerei

Das war ein ganz schön langer 23.12. Ich hatte gar nicht mehr in Erinnerung, dass Plätzchenbacken so lange dauern kann, aber es hat sich gelohnt.

Von den fünf Sorten sind die Macadamia-Florentiner meine liebsten, auch wenn es immer eine dreckige Angelegenheit ist sie zu essen.

Ein passendes Gegenstück dazu muss es natürlich auch geben – die weißen Schoko-Crossis mit Flakes, Mandeln und getrockneten Aprikosen.

Die Kokos-Nuss-Bällchen habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gemacht und sie sind für meinen Geschmack bzw. entgegen meinen Erwartungen etwas zu trocken geworden.

Auch die beiden Sorten habe ich zum ersten Mal gemacht. Die Schneeherzen (oder in meinem Fall auch -Elche, Kreise, Weihnachtsbäume…) sind ok, aber schmecken zu wenig nach Marzipan. Die Engelsaugen sind uaaaaahhh, überhaupt nicht gelungen, da muss ich dringend mein Rezept mit dem von der Mutter meines Freundes vergleichen. Die sind nämlich perfekt geworden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aus der Küche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.