Brenntest bestempelter Teelichter

Jetzt habe ich schon einige Teelichter bestempelt und verschenkt, da habe ich mich gefragt, wie gut brennen sie eigentlich und sehen die Kerzen auch nach dem anzünden noch schön aus?

Hier ein kleiner Test. Zuerst im angezündeten Status:

Frisch angezündet sieht die Kerze schön aus.

Die Serviette zieht sich schnell mit der öligen Konsistenz der Kerze voll. Ein leichter Windhauch hatte hier die Flamme zum wackeln gebracht und und die bestempelte Serviette an einer Seite abfackeln lassen.

Recht weit abgebrannt schwimmt die Serviette obenauf. Wäre ein Teil von ihr nicht abgefackelt, könnte man immer noch das ganze Motiv sehen.

Zwischendurch habe ich noch den Test gemacht, wie die Kerze im ausgeblasenen Zustand aussieht. Also hier nochmal ganz am Anfang:

Zwischendurch…

 …und recht am Ende. Hier ist dann der flüssige Wachs durch das Loch über die Serviette geflossen, so dass das Motiv abgesunken ist.

Fazit: schöner sehen die Teelichter vor dem Anzünden aus, aber gefährlich ist es nicht sie zu benutzen und wenn man sie in ein Windlicht steckt, sollte sich das Motiv sogar erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Basteltipps, Stempeln, Stempeltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Brenntest bestempelter Teelichter

  1. Melly sagt:

    Vielen, vielen Dank für deinen Test. So muss ich das nicht machen. *hihi* Du machst ganz tolle Sachen.

    Liebe Grüße
    Melly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .