Scraps sortieren und aufbewahren

Workshops uns schnell mal eben Basteln unter Stress sind der Grund, warum bei mir der Scraphaufen in den letzten Monaten ganz schön angewachsen ist. Ist es eben einfacher und schneller ein frisches Papier aus dem Schrank hervorzuholen, also in dem Haufen nach passenden Stücken zu suchen. Rest wegschmeissen ist jedoch viel zu schade. Hier ist nur ein kleiner Einblick in die Misere:

Also hatte ich mir vor ein paar Wochen vorgenommen nun hauptsächlich mit Scraps zu basteln. Aus dem Haufen jedoch etwas passendes raus suchen war immer noch nicht drin. Ordnung musste her. Bei Sarah hatte ich damals mal so eine Ikea-Box gesehen wo sie ihr Papier geordnet hatte. Die habe ich nun auch verwendet und meine kleinen Scraps zuerst sortiert.

Karteikarten mit angetackerten Labeln dienen als Trennwände und Sortierelemente.

Auch die großen Scraps mussten irgendwo untergebracht werden. Ich habe mich für einen DINA4 Zeitschriftensammler von Ikea entschieden und sammle nun die großen Teile in Klarsichthüllen. Auch hier dienen die angetackerten Label zur Farbkennung.

Designerpapier Scraps habe ich farblich zusammengestellt und in je eine Hülle gesteckt und auch sonstige Scraps (z.B. bestemeplte Papierreste, Fotos, etc.) haben ihre eigene Hülle bekommen.

Übriggebliebene Stanzteile und Bänderreste haben eine Box erhalten, die muss nun auch Stück für Stück abgearbeitet werden. Immer griffbereit lässt sich nun sehr gut aus den Resten basteln. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Basteltipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.