Stempel-ABC – Wofür brauche ich einen Blender Pen?

Heute stelle ich Euch ein Werkzeug vor, das ich zunehmend verwende. Es ist mein kleiner Retter in bestimmten Situationen.

Der Blender Pen

Die Grundfunktion des Blenders ist recht ähnlich zum Aqua-Painter. Der Blender Pen ist mit einer Flüssigkeit gefüllt, die Farbe ähnlich wie Wasser auflöst. Er verwischt Farben und man kann dadurch mit ihm ausmalen. Zum Ausmalen kann man das Motiv entweder mit Memento oder StazOn stempeln und mit dem Blender die Farbe entweder direkt von Stempelkissen aufnehmen oder man malt die Farben mit den Stampin Markern auf einen Acrylblock und nimmt hier die Farbe auf. Wechselt man zwischen den Farben, dann sollte man den Blender Pen zwischendurch auf einem Schmierblatt ausmalen bis die bisher verwendete Farbe komplett raus ist. Der Stift lässt sich also immer wieder mit anderen Farben wieder verwenden und man braucht nicht einen Stift pro Farbe. In der Verpackung sind drei Stifte mit je zwei Enden in unterschiedlichen Breiten und daher kommt man sehr lang damit aus.

blender-pen-su-7

Man kann aber mit dem Stift auch die Farbe verwischen, habe ich erwähnt. Einen schönen Effekt ergibt es z.B., wenn man das Motiv in einer Farbe stempelt – wie hier den Elch mit espresso – und dann wischt man mit dem Blender die Farbe von der Motiv-Kontur ins Motiv-Innere. Ohne Farbe neu vom Stempelkissen aufzunehmen, kann ich den gesamten Elch braun ausmalen.

blender-pen-su-1Jetzt kommt der Teil, wo ich sage ‚Der Blender Pen ist mein Retter‘. Manchmal stempeln sich nämlich flächige Stempel nicht gut aufs Blatt. Kennt ihr das? Im Bild links beim Lebkuchenmann sind weiße Flecken im Gesicht um die Augen und den Mund herum. Nochmal drüber Stempeln klappt nicht. Das ursprüngliche Motiv trifft man nie 100%ig. Möchte man mit Stampin Markern ausbessern, sieht man es direkt, weil die Marker dunkler sind als beim Stempeln mit den Stempelkissen. Der Aquapainter hat einfach zu viel Wasser, um geschickt die Flecke auszubessern. Mit den Blendern sieht man im Anschluss nichts mehr vom weißen Fleck. Einfach Farbe vom Motiv selbst mit den Blendern in den Fleck wischen oder Farbe vom Stempelkissen aufnehmen und den Fleck übermalen. Im Bild rechts sieht man nun keine Flecke mehr.

blender-ausbessern

Eine weitere Möglichkeit bietet sich für Hintergründe mit Aquarellstiften und dem Blender Pen…und die Aquarellstifte solltet ihr Euch schon mal fürs nächste Jahr vormerken 😉

Mit verschiedenen Aquarellstiften habe ich ein paar Schraffuren aufs Blatt gemalt und diese dann mit dem Blender Pen verwischt. Es ergibt sich ein aquarelliger Hintergrund, den man bestempeln kann, wenn er getrocknet ist.

blender-aquarell

  Kennt ihr noch weitere Einsatzmöglichkeiten für den Blender Pen?

 

Dieser Beitrag wurde unter Stempeltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stempel-ABC – Wofür brauche ich einen Blender Pen?

  1. Kathrin Rüdiger sagt:

    Hallo Eva,
    Bin durch Googlesuche auf deine Seite gestoßen, da ich auf Suche nach Blenderstiften bin. Du schreibst, dass man diese sehr leicht selber herstellen kann, jedoch finde ich keine Anleitung. Kannst du mir diese bitte beschreiben? Vielen Dank für deine Bemühungen.
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Kathrin

  2. Susanne sagt:

    Liebe Eva, das ist wieder mal super erklärt. Ich habe mich lange Zeit schon gefragt, ob ich den überhaupt brauche, weil ich doch den Aquapainter habe. Aber jetzt bin ich überzeugt: Ich brauche ihn unbedingt! Liebe Grüße und ein schönes erstes Adventswochenende wünscht dir Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.