Stempel-ABC – Vielfalt der Eastern Medallions – Teil 2

Vielfalt der Eastern Medallions – Teil 2

Vor Kurzem habe ich Euch schon die Vielfalt einiger Stanzen aus dem Set ‚Eastern Medallions‘ ausführlich vorgestellt – sechs Stanzen, tausende Möglichkeiten. Heute, im 2. Teil, geht es um die restlichen acht Stanzen aus dem Set.

Mit den zwei größeren lassen sich Stanzteile aus dem Papier stanzen oder Fenster hinein. Die zwei mittleren, blumigen Stanzen, stanzen das Papier nicht ganz durch, sondern nur partiell. An diesen Stellen lässt sich das Papier nach oben wölben und es entsteht eine Art 3D-Effekt. Die wenigen Stellen, an denen nicht durchgestanzt wird, kann man mit einer scharfen kleinen Schere nachgehen und so die Muster aus dem Papier herauslösen.

Die größeren und die mittleren Stanzen passen perfekt ineinander, zumindest je die zwei, die ich im folgenden Bild nebeneinander gelegt habe. So kann man beide gleichzeitig stanzen. Statt der größeren lassen sich auch Kreise aus lagenweise Kreise für die Umrahmung verwenden. In die größere fast quadratische Stanze passt auch gut die Blume hinein, die eigentlich für die stern-artige Stanze gedacht ist.

Stanzte man die Blume mit der stern-artigen Stanze zusammen, ergeben sich normalerweise Blütenblätter, die sich mit einem 3D-Effekt nach oben biegen lassen. Trennt man diese mit der Schere heraus, ergibt sich eine filigrane Blume.

Zusätzlich zu den vier größeren Stanzen, gibt es vier kleinere. Diese lassen sich natürlich mit jeder der größeren Stanzen kombinieren. Am schönsten für die Mitte sehen diese aus, die symmetrisch aufgebaut sind. Benutzt man übrigens zwei oder drei Stanzen auf einmal, empfehle ich die Magnetplatte oder das Fixieren mit Washi-Tape, damit die Stanzen nicht verrutschen.

Auf dem folgenden Bild seht ihr nochmal alle kleinen Stanzen im Überblick. Man kann sie, wie erwähnt, als Mittelteil größerer Stanzteile, einzeln als Dekoelemente oder in Gruppen bzw. übereinander als Blümchen verwenden.

Natürlich muss man die sechs Stanzen aus dem letzten Post und die acht Stanzen aus diesem Beitrag nicht getrennt voneinander betrachten. Auch die kleinen Kreise aus meinem ‚Teil 1‚ lassen sich z.B. mit den vier größeren aus diesem Beitrag kombinieren. Ebenso wie die ganz großen Stanzen aus Teil 1. In den Bildern eben und im folgenden Bild finden sich nur einige Beispiele, weil es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten gäbe.

 

Seht ihr nun meine beiden Beiträge im Stempel-ABC zusammen, erkennt ihr wahrscheinlich die Vielfalt diese Stanzformen, die es bei so vielen Stanzen in einem Set zu einem wirklich guten Preis gibt. Gezeigt habe ich Euch dabei nur die Stanzen selbst. Kombiniert man die Stanzen noch mit den passenden Stempeln….uffff! Das würde jetzt hier ausarten…Ggf. komme ich noch zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurück. Der Spielerei ist auf jeden Fall keine Grenze gesetzt.

Ein paar der Stanzteile habe ich als Deko für Schachtel-Deckel verwendet.

Hierbei habe ich ein großes Stanzteil mit einer hineingestantzen Blume verwendet und dann noch eine Blume mit Dimensional darauf geklebt, die aus zwei kleineren Stanzteilen besteht, ein Straßstein dann noch als krönender Schluss dazu.

Das andere Schächtelchen hat ein kleineres Stanzteil zur Deko erhalten. So lassen sich kleine, an sich unspannende Boxen super schnell optisch aufwerten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Basteltechniken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.