Frühjahrsputz – 2018 Dinge weg in 2018

Meine Freundin Gabi hat mich Anfang des Jahres auf eine tolle Challenge aufmerksam gemacht. Ich war direkt Feuer und Flamme für diese Frühjahrsputz bzw. Ganzjahresaktion, auch wenn ich ein paar Monate nicht die Zeit und Kraft aufbringen konnte mich dran zu machen, aber jetzt!

Frühjahrsputz - 2018 Dinge weg in 2018 - www.zeit-zum-basteln.deEs ist noch ein langer Weg für mich, aber besser einen Teil, als gar keinen Teil schaffen in diesem Fall, oder? Ausmisten tut gut und man schiebt sowas nur zu gern vor sich hin. Ich habe es jetzt also angepackt und Du findest nun einen ersten Teil, den ich ausgemistet habe in meinem Flohmarkt. Es sind sogar ein paar Stempel dabei, die ich nur gegen Versandkosten verschenke.

Aber ich habe natürlich nicht nur Bastelsachen aussortiert. 2018? Das wären dann doch etwas viel fürs Erste.

Momentan bin ich bei dem Stand, dass noch 1878 weg müssen (ich weiß, noch ist viel zu tun und ich habe die einzelnen Perlen nicht einzeln gezählt) und in der Side-Bar rechts gebe ich Dir jede Woche ein Update von meiner Zielerreichung. Hilft mir sicher auch dran zu bleiben. Es wird sicher noch mehr Flohmärkte auf dem Blog geben.

Ich möchte Dich animieren und gebe Dir ein paar Gedanken mit falls Du es auch mit ‚2018 Dinge weg in 2018‘ probieren möchtest.

Badezimmer:

  • abgelaufene Medikamente & Kosmetika
  • Pröbchen (entweder in den nächsten 2 Tagen verbrauchen oder weg damit)
  • Cremes, die Du eh nicht verwendest (Allergie, 3 oder 4 Handcreme…)
  • kaputter Schmuck
  • Dekoartikel

Küche/ Speisekammer:

  • abgelaufene Produkte
  • 3/4ten Kochlöffel
  • Kaputte Küchenwerkzeuge
  • Tuben von Vanille-Stangen (ehrlich, da können sich einige ansammeln, wenn man meint, man könnte sie nochmal gebrauchen)
  • unpraktisches Geschirr
  • besondere Öle und Kräuter (Benutz sie! Wenn nicht, dann weg)

Schlafzimmer/ Kleiderschrank:

  • zu kleine Kleidung (ich weiß, Du möchstest wieder irgendwann soweit sein, aber wenn Du es schaffst, belohne Dich lieber mit neuen modernen Styles)
  • kaputte Socken & verbrauchte Unterwäsche
  • Dinge, die Du mehr als ein Jahr nicht mehr an hattest
  • alte Sport T-Shirts aus Deiner aktiven Phase: zwei reichen
  • Dekorationen

Bücher und Zeitschriften:

  • nur noch Bücher behalten, die für Dich besonders waren und Dir am Herzen liegen
  • ehemals Lieblingsautoren oder Genres: weg
  • ungelesene Bücher, die eigentlich nicht Deins sind
  • Wohnzeitschriften: alles 2 Jahre alt ist, ist schon nicht mehr modern
  • Kochzeitschrifen: schaue, ob wirklich interessante Rezepte dabei sind, notfalls fotografieren oder kopieren und ablegen, Rest weg
  • Bastelzeitchriften: noch aktuell?

Kinder/ Babyzimmer:

  • abgelaufene Produkte
  • alle alten Schnuller
  • Pröbchen, Rabatt-Zettel
  • Kleidung, aus Spontaneinkäufen/ Geschenken etc., die Du wirklich nicht Deinem Kind anziehst
  • Spielzeug, dass nicht mehr dem Alter entspricht (einige wenige Lieblingsstücke behalten)

Büro:

  • Unterlagen nach der Aufbewahrungspflicht
  • Quittungen, Garantiezettel etc. nach Ablauf der Garantiezeit oder von Dingen, die Du eh nicht mehr hast
  • sämtliche Erinnerungen zu Punkteständen bei diversen Anbietern von Shopping-Sammelpunkten
  • Nichts relevante Briefe (Erinnerungsschreiben, Infozettel, Werbung…)
  • Bleistifte, Kullis (je 5 reichen und es kommen ja eh wieder neue dazu)

Wohnzimmer:

  • Ausgelesene Zeitschriften & Kataloge
  • Dekorationen
  • Snack-Schrank: abgelaufene Snacks & Spirituosen
  • alles was nichts ins Wohnzimmer gehört
  • Videos (hast Du überhaupt noch einen Video-Rekorder), DVDs, Konsolenspiele, die Du wirklich nicht mehr schaust/ spielst

Bastelsachen:

  • Stempel und Stanzer, die Du länger als 1 Jahr (ok, sagen wir zwei 😉 ) nicht mehr verwendet hast oder die sehr ähnlich sind zu anderen in Deinem Regal
  • Papier, dass Du mit Sicherheit nicht mehr nutzt (sei ehrlich zu Dir selbst)
  • Bastel-Hobbies, die Du nicht mehr ausübst (Mosaik, Window Color, Perlen..)
  • Swaps (auch wenn es weh tut, irgendwann wird es Zeit, sonst ist das Zimmer schnell voll)
  • alte Kataloge
  • zu viele Reste
  • Bastelbücher und -zeitschriften (veraltete Techniken, entspricht nicht mehr Deinem Interesse, kennst Du schon in und auswendig

Ich hoffe, ich habe Dich (und auch mich selbst) auf ein paar Ideen gebracht. Dir fallen mit Sicherheit noch mehr ein. Vielleicht berichtest Du mir von Deinen Erfolgen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Frühjahrsputz – 2018 Dinge weg in 2018

  1. Simone sagt:

    Eine ganz tolle Idee! Bin gespannt wie es läuft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .