Anleitung – Vom Rollenstempel zum Clear-Stamp

Rollenstempel sind praktisch für Bordüren, die man z.B. auf großen Scrapbook-Seiten stempeln möchte oder z.B. auf Geschenkpapier und sie sind günstig.

Scrapbook-Seiten gestalte ich wenig und mit Clear-Stamps tue ich mich ein wenig leichter auf Karten zu stempeln, also habe ich meine zwei Rollenstempel umgebaut und zeige Euch nun wie das geht. Einer der Stempel ist ‚Music Notes‘ und einer sind Babystrampler, beides von SU.

anleitungrollstempel_a

Eigentlich tut es schon weh einen Stempel zu zerschnibbeln, aber da muss man durch. Also einfach die Naht der Rolle mit einem Cutter aufschneiden…anleitungrollstempel_b

…und das Gummi von der Rolle lösen. Das sollte eigentlich recht locker gehen. Die Rollen werden nun nicht mehr benötigt. Die schmalere könnte man eventuell noch als Platzhalter im Rollenhalte für andere Rollenstempel nutzen.anleitungrollstempel_c

Die gelösten Gummis werden nun auf EZ-Mount geklebt. Ich hatte noch einiges da, aus der Zeit, wo ich regelmäßig Stempel als Gummiplatten gekauft hatte.anleitungrollstempel_d

Mit einer scharfen Schere werden nun die Stempelgummis so aus dem EZ-Mount ausgeschnitten, wie man sie gerne haben möchte. Die Noten habe ich komplett ausgeschnitten und so habe ich nun einen Hintergrundstempel. Die Strampler wollte ich gerne einzeln und die Punkte und den Hintergrund. Aus einem Rollenstempel sind so fünf neue Stempel entstanden und ich kann Baby-Karten jederzeit variieren.anleitungrollstempel_e

Dieser Beitrag wurde unter Basteltechniken, Stempeln, Stempeltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.