Stempel-ABC – Welcher Kleber wofür

Stempel ABCWelcher Kleber wofür?

Heute möchte ich Euch wieder Werkzeuge vorstellen und zwar die diversen Kleber von Stampin Up und wofür ich welchen Kleber am besten verwende. Hier sind alle Kleber in Überblick:

Nun die einzelnen Kleber vorgestellt:

KleberübersichtFlink-Fix-Spezialklebeband (Fast Fuse)

Das Klebeband ist zum aufrollen aufs Papier, ähnlich wie das Snail Klebemittel, nur viel stärker. Es klebt sofort und sauber, im Vergleich zu Flüssigklebern. Es ist nachfüllbar und man kann es gut für Projekte verwenden, wo man einen starken Kleber braucht, z.B. bei Verpackungen oder bei Holzelementen auf Papier. Man darf den Kleber nicht zu fest aufdrücken mit dem Kleber, damit die Spitze nicht kaputt geht. Am besten man hält es im flach über Untergrund, also fast parallel zum Boden. Es gibt so einen kleinen Trick wie man den Kleber am Ende es Rollens bewegen muss, damit es sauber vom Band abreißt. Im folgenden Video ist es ganz gut erklärt.

Snail Klebemittel

Der Snail Rollkleber ist ein sehr praktischer Kleber. Ich benutze ihn quasi für alles rund ums Kartenbasteln. Es ist ein hauchdünnes, nahezu durchsichtiges doppelseitiges Klebeband wie das Flink-Fix, aber weniger stark. Hauptsächlich ist er für Papier geeignet. Der Kleber klebt sofort und sauber im Vergleich zu Flüssigklebern. Früher habe ich viel Flüssigkleber verwendet und mich immer drüber geärgert, wenn der Kleber seitlich beim Kleben herausgelaufen ist und beim Wegwischen dann alles schmutzig wurde. Außerdem hat sich häufig das Papier gewellt oder es gab kleine Hügel, wo zu viel Kleber hingekommen ist. Weiterhin ist es häufig vorgekommen, dass ich nach ein paar Wochen bei dem Beschenkten meine Karte auf dem Regal stehen sah, aber diese schon wieder auseinander fiel. Grrr. Mit dem Snail lassen sich Karten viel schneller und sauberer kleben und es hält auf ewig. Einfach auf das Papier aufrollen. Nicht mehr wegzudenken. Auch dieser Kleber ist nachfüllbar, so sieht er aufgeklappt aus und man muss dann nur das Innere Austauschen, schont das Portemonaie und die Umwelt:

snail

Falls ihr Euch übrigens über den Namen wundert, SNAIL steht für simple, neat, affordable, in line. Bedeutet also auf Deutsch einfach, sauber, bezahlbar und gradlinig.

Klebepunkte

Die im Durchschnitt 5mm breiten Klebepunkte – auch bekannt als Glue Dots – sind eine super Sache für kleine Elemente wie Stanzteil-Blümchen, Schleifen, Bänder oder ähnliches, halten aber auch schwerere Zierelemente. Bei meinen Kursen werden sie super gerne verwendet, damit man nicht groß mit einem Kleberoller friemeln muss. Da wird dann einfach das Blümchen auf das Band mit den Klebepunkten gedrückt, dann das Blümchen samt Klebepunkt abgezogen und auf das gewünschte Objekt geklebt. Sie kleben auf unterschiedlichen Materialien (Holz, Schaumstoff, Stoff etc.) sehr gut. Auf der Rolle sind 300 Klebepunkte, je im Durchmesser von 5mm. Praktisch sind sie auch um Vellum auf Karten aufzukleben. Wenn man z.B. Zierlemente auf das Vellum aufbringen möchte, dann kann man die Klebepunkte genau unter diesen „verstecken“ und somit das Vellum auf die Karte festkleben. (Hoffe, man versteht was ich hier grad meine)

Stampin‘ Dimensionals

Stampin‘ Dimensionals sind unerlässlich für ein wenig 3D-Effekt. Man kommt also nicht drum herum. Es sind kleine doppelseitig selbstklebende dünne sechseckige Kissen, die ca. 1,6mm hoch sind. Im Paket sind 300 Stück. Egal ob nur ein wenig 3D-Effekt oder Kullerkarten oder Schüttelkarten. Für all die Fälle braucht man Dimensionals.

Crystal Effects

Crystal Effects ist hauptsächlich zum Verschönern von Motiven, Papier oder Ähnlichem. Es sieht aus wie klarer, durchsichtiger, glänzender Lack, wenn man Crystal Effects auf ein Motiv aufbringt und trocknen lässt. Im nassen Zustand ist es aber auch wunderbar als stark klebendes Klebemittel geeignet und ist daher gut für Embellishments. Ein paar wichtige Tipps sind noch zu beachten: Crystal Effects sollte nicht geschüttelt werden, damit sich keine unschöne Blasen bilden. Immer schön trocknen lassen. Dünnere Schichten trocknen natürlich schneller als dickere, welche bis zu einer Stunde brauchen können. Also nicht zu früh mit dem Finger drauf tatschen, sondern hinterlässt man einen unschönen Fingerabdruck. Die Trockenzeit lässt sich auch nicht durch einen Embossing-Fön verkürzen. Die Hitze macht die Masse klebriger und Blasen bilden sich. Möchtet Ihr einen Stempelabdruck mit Crystal Effects lackieren, dann fangt mit einer dünnen Schicht an, damit die Stempelfarbe, die wasserlöslich ist, nicht verschwimmt. Nachdem die dünne Schicht trocken ist, kann eine weitere dicke Schicht aufgetragen werden.

Man kann Crystal Effects sogar mit Nachfülltinte mischen und so eine Art „Kirchenfenster“-Optik erreichen.

Abreiß-Klebeband

Für mich auch eines der must-haves. Es ist ein starkes doppelseitiges durchsichtiges Klebeband. Die Klebestreifen lassen sich einfach abreißen, man braucht nicht unbedingt eine Schere. Somit wird beim Arbeiten im Vergleich zu dem roten doppelseitigen Klebebändern von früher, die Schere nicht mega verklebt. Dadurch, dass es stark klebend ist, ist es perfekt für Schachteln und andere 3D-Objekte geeignet. Auf der Rolle sind fast 25m, also kommt man lange mit aus.

Tombow Mehrzweck-Flüssigkleber

Es gibt Leute wie mich, die Fans von Kleberollern sind und dann gibt es welche, die super gerne mit Flüssigklebern arbeiten. Der Tombow Mehrzweck-Kleber ist einer der besten Flüssigkleber, die ich kenne. Er ist milchig, trocknet aber durchsichtig ein. Während er noch flüssig ist, lässt sich die Lage der zu klebenden Teile noch kurz gut korrigieren im Vergleich zu den Kleberollern. Allzulange sollte man mit dem Korrigieren jedoch nicht warten. Der Kleber trocknet schnell. Ist er trocken klebt er stark und ist somit auch gut für Schachteln etc. geeignet. Wofür Flüssigkleber natürlich sehr praktisch ist, ist zum Befestigen von Glitter oder kleinen Zierelementen. Der Kleber hat eine feine Öffnung für punktuelles Kleben und eine breite flache Öffnung. Mit der letzteren kann man den Flüssigkleber gut und dünn auf der Oberfläche verteilen. Hier könnt ihr beide sehen, wenn die Kappen ab sind:

tombow

Tipp: Der Tombow hat auch noch eine geheime Zusatzfunktion. Normal klebt er permanent,  aber man kann ihn auch wieder ablösbar machen. Wie? Dazu den Kleber auf den Untergrund auftragen ohne etwas darauf zu kleben, komplett trocknen lassen und dann ist er wieder ablösbar.

Stampin‘ Klebestift

Der Kleber ist ein Stick ähnlich wie ein Labello (ihr wisst was ich meine). Er hat eine Rautenform und lässt sich damit überall auftragen. Er ist Ideal für sonst schwierig zu erreichende Ecken und trocknet schnell. Ich muss sagen, dass ich den Kleber noch nicht ausprobiert habe, aber er soll super für Transparentpapier (Vellum) sein. Dann muss ich ihn doch direkt mal auf meine Einkaufsliste setzen.

Zwei-Phasen Klebestift

Man kann ihn auch den „Zauber-Klebestift“ nennen 🙂 Im feuchten Zustand klebt der Stift dauerhaft, ist aber nicht so stark wie der Tombow. Daher ist der Kleber nicht so gut für Verpackungen geeignet, sondern eher für andere Papierprojekte wie Karten oder Scrap-Layouts. Lässt man den Kleber kurz trocknen, verändert er seine Farbe von blau zu transparent und klebt vorübergehend. Das vorübergehende Kleben ist sehr praktisch für Card Candy oder z.B. für Fotos die man auf eine Scrap-Layout an verschiedenen Stellen kurz ankleben möchte, um zu schauen wo es am besten passt, bevor man sich final entscheidet und fest aufklebt. Den dauerhaften Kleber kann man auch gut für Glitter verwenden.

Präzisionskleber

Der Präzisionskleber ist eine Flüssigkleber und hat eine ganz feine Öffnung, klebt stark und trocknet sehr schnell. Er ist gedacht für das Befestigen von filigranen Stanzmotiven, Glitter, Pailletten etc. Der Kleber braucht etwas länger zum Trocknen und wird daher nicht für schwere Embellishments wie Knöpfe etc. empfohlen, sondern wirklich für Filigranes. Drückt nicht zu fest zu, damit nicht zu viel Kleber raus kommt. Für Filigranes braucht man ja nicht viel. In der Kappe ist eine Nadel, die in die Öffnung gesteckt werden muss. Das ist auf der einen Seite nicht immer einfach, aber dafür verklebt die Öffnung auch nicht, wie bei manch anderen Flüssigklebern. Im einem SU-Video wird dieser Kleber vorgestellt und auch ein Tipp gezeigt, wie man den Kleber leicht verschließen kann.

 

Das war eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Kleber, hier noch eine kurze Übersicht, je nach Projekt:

  • Karten, Scrapbooking: Snail, Tombow, Klebestift, Zwei-Phasen Kleber
  • 3D Effekte: Dimensionals
  • Verpackungen: Flink-Fix (Fast Fuse), Doppelseitiges Klebeband
  • kleine Elemente: Miniklebepunkte (Glue Dots), Tombow, Präzisionskleber, Crystal Effects
  • vorübergehendes Kleben: Tombow, Zwei-Phasen Kleber
  • Glitter: Tombow, Zwei-Phasen Kleber, Präzisionskleber, Crystal Effects
  • Lackierung: Crystal Effects

Ich hoffe, Ihr könnt jetzt besser den perfekten Kleber für Eure Bedarfe auswählen. Für mich persönlich sind absolute Must-Haves: Snail, doppelseitiges Klebeband (alternativ Flink-Fix), Tombow, Dimensionals, dann folgen je nach Technik Crystal effects und Miniklebepunkte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.