Stempel-ABC – Schneide- und Falzbrett

Stempel ABCSchneide- und Falzbrett

Heute möchte ich Euch mein absolutes Must-Have beim Basteln vorstellen. Es kommt bei jedem Projekte zum Einsatz und ich könnte mir nicht mehr vorstellen, wie es ohne gehen könnte: das Schneide- und Falzbrett von Stampin Up.

Bevor ich das von Stampin Up hatte, habe ich bestimmt schon drei andere gehabt, von Aldi, von Tchibo, aus einem Bürofachgeschäft…alles konnte ich schnell wegschmeissen….schneideten nicht gerade, Klingen flogen laufend raus, man konnte nicht in der Mitte vom Papier ausschneiden, keine langen Lineale, keine Falzklinge…Die Kosten hätte ich mir sparen und direkt das etwas teurerer SU Brett kaufen, hätte ich das damals nur schon gekannt.

Ein paar Details zum Brett:

schneidebrett (11)

Die Schneidefläche:

  • das Brett ist schön leicht
  • die Schneide- bzw. Arbeitsfläche ist 15,9cm links von der Schneiderille breit, 3,2cm rechts und 31,6cm lang
  • an allen Seiten sind Lineale angebracht, die 1mm genau sind
  • oben und unten gibt es auch ein Inch-Lineal
  • auf der breiten Arbeitsfläche gibt es ein Raster im Abstand von 1cm, so lässt es sich auf der gesamten Arbeitsfläche jederzeit prüfen, ob das Papier gerade aufliegt
  • die Weiterführung des Lineals auf der rechten Seite des Messers hat den Vorteil, dass man schmale Streifen Papier sehr gut und sicher gerade abschneiden kann (siehe nächstes Bild)
  • die Lineale und Maßeinteilungen auf der gesamten Platte sind mit durchsichtigem Plastik überdeckt und sind somit vor Abreibungen geschützt
  • die Anlegeleiste (Lineal oben und unten) ist präzise im rechten Winkel zur Schneideleiste

schneidebrett (2)

Der Schwingarm:

  • ein Schwingarm dient als  Verlängerung des Lineals links vom Messer und lässt sich auf 36,5cm ausziehen, auch hier gibt es eine Inch-Einteilungg
  • der Schwingarm hat einen Standfuß und ist somit sehr stabil beim Schneiden
  • der Schwingarm liegt nach dem Ausziehen bündig an der Schneideplatte und erlaubt somit ein präzises Messen und Schneiden großer Papiere

schneidebrett (6)schneidebrett (5)

Schneide- und Falzklingen:

  • es gibt zwei Klingen: hellgrau = falzen; dunkelgrau = schneiden
  • die Klingen haben eine kleine Nase vorher in der Mitte, so kann man mm genau sehen bis wohin das Messer schneidet bzw. der Falzer falzt
  • die Klingenführung ist für das Falzen und für das Schneiden bis zu 30,5cm, somit lässt sich sehr gut auch Designerpapier schneiden
  • die Kleingenführung lässt oben und unten noch etwas Platz über bzw. unter der Anlegeleiste, so kann die Klinge, die grad nicht benötigt wird nach oben oder unten weggeschoben werden und muss nicht herausgenommen werden
  • die durchsichtige Klingenführung ist stabil und lässt sich einfach nach oben Abklappen (siehe übernächstes Bild), dies bietet mehrere Vorteile:
    •  man kann das Messer in die Mitte des Papieres schieben und ab dort anfangen zu schneiden, z.B. wenn man ein Fenster ins Papier scheiden möchte
    • das Papier lässt sich besser herausnehmen
    • die Schneideleiste kann besser gereinigt werden
  • die Klingenführung lässt sich aber auch verriegeln, so bietet die Sicherheit beim Transport und bei der Aufbewahrung des Schneidebretts (siehe Bild unten)
  • die Schneideklingen lassen sich leicht austauschen
  • die Schneideleiste unten im Brett ist herausnehmbar und hat oben und unten Schneiderillen, links und rechts ist sie glatt
    • sie kann daher außerhalb des Brettes gesäubert werden
    • falls man keine Zeit zum säubern hat, kann man sie auf die andere Seite wenden
    • für einen tiefen festen Falz, wendet man die Leiste auf die glatte Seite, zum Schneiden jedoch nicht vergessen sie wieder zu wenden

schneidebrett (10)schneidebrett (9)schneidebrett (8)

Besonderheiten unter dem Brett:

  • die Füße des Schneidebretts sind rutschfest und somit kann man  das Brett auf die Arbeitsfläche legen und problemlos mit sicherem Halt das Papier schneiden
  • ein „Geheimfach“ mit Trennfächern und durchsichtigem Deckel bietet Stauraum für Ersatzklingen, Falzbein oder ähnliches

schneidebrett (3)

Tipps & Tricks zum Umgang

Für einen perfekten rechtwinkligen Schnitt schaut, dass ihr das Papier auf der gesamten Länge schön an die Anlegeleiste legt und beim Schneiden fest hält.

Manchen passiert es immer wieder, dass sie eine Karte mittig falzen und wenn sie die Karte dann schließen ist eine Seite immer etwas länger als die andere. Achtet darauf wo ihr das Papier anlegt, auf dem Strich des Lineals bei einem speziellen Maß, vor oder dahinter und probiert wie es für Euch am besten funktioniert. Bei mir geht es am besten, wenn ich das Papier so lege, dass ich grad noch etwas den Strich (z.B. bei 10,5cm) sehe.

Schneideklingen möchglichst lang erhalten

Die Schneideklingen verbrauchen sich natürlich auch irgendwann, wobei ich schon recht lang mit ihnen auskomme und ich bin ja Vielbastler. Ein paar Tipps noch für Euch, wie ihr die Schneideklingen möglichst lang nutzen könnt bevor ihr sie ersetzen müsst:

  • immer in beide Richtungen schneiden, mal von unten, mal von oben, so nutzt sich nicht eine Seite zu stark ab
  • die Schneiderille immer sauber halten, mit einem Zahnstocher oder einem Stück Papier alle Papierreste entfernen
Dieser Beitrag wurde unter Basteltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Stempel-ABC – Schneide- und Falzbrett

  1. Carmen Philipp sagt:

    Hallo und einen schönen Guten Morgen nach Bayern!

    Ich bin per Zufall auf diese Bastelseiten gestoßen – sage nur Explosionsbox – und Hader jetzt mit mir, was ich wirklich zum Basteln benötige!
    Wozu ist es unbedingt notwendig oder auch wichtig ein Stanz- und Falzgerät zu haben, wenn ich das Schneid- und Falzbrett ebenfalls zum Falzen nehmen kann?
    Und wo kann man das tolle material einfach und komplikationslos bestellen? Brauche ich vorher dazu einen Katalog?
    Über eine Antwort freue ich mich und viele Grüße
    Carmen Philipp

    • Bastelengel sagt:

      Hallo Carmen,
      Freut mich, dass Du meinen Blog gefunden hast. Ich habe Dir eine Email geschrieben mit allen Erklärungen. Material gibt es immer gern nd komplikationslos bei mir und einen Katalog auch. Stanz- und Falzbretter können nochmal andere Dinge, für Explosion-Boxes allein brauchst Du sie jedoch nicht.
      LG Eva

  2. Sigrid sagt:

    Für mich geht ohne dieses Brett auch einfach gar nichts mehr. Ich finde vor allem toll, dass ich den Arm fast nie ausfahren muss, weil die Breite auch so schon für unheimlich viele Projekte ausreichend ist.
    LG sigrid

  3. Manuela sagt:

    Liebe Eva,

    danke für die ausführliche Beschreibung. Aufgrund der Kosten habe ich leider auch mit meinen alten Schneidemaschinen gearbeitet, die ich noch zu Hause hatte. Aber der Ärger war größer als der Spass am Schneiden, so habe ich mir dieses Gerät auch vor ca. 3 Monaten zugelegt und kann Dir nur zustimmen!! Ein perfektes Gerät, will ich nicht mehr missen und dass man damit falzen kann ist noch das I-Tüpfelchen.

    Kann jedem nur empfehlen, gleich zu dieser Schneidemaschine zu greifen 🙂

    Liebe Grüße
    Manuela

    • Papsy sagt:

      Hallo
      Danke für die ausführliche Beschreibung. Kann mir bitte jemand verraten wo man es erwerben kann und wieviel es kostet. Ich finde es leider nicht.
      Danke
      VlG
      Papsy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.