Gut geknittert

Manchmal fallen mir Techniken ganz spontan ein, wenn man irgenwas sieht und ein wenig querdenkt. Manchmal geht mir das so bei Designs von Kleindungsstücken oder wenn ich an alte Bastel-Techniken für Kinder denke. Mehr oder weniger per Zufall ist dann auch diese Karte entstanden. Eigentlich war ich an einer ganz anderen Technik dran und dann ist diese quasi ein Spin-off geworden. Gefällt Dir die Knitter-Technik?

Kennst Du dieses dünne Transparentpapier bzw. Schutzpapier, das zwischen den einzelnen filigranen lasergeschnittenen Spezialpapieren liegt? Dies kam mir also ein wenig zerknittert unter die Augen und….ping…. Ich habe es mir geschnappt und noch etwas mehr geknittert.

Als nächstes habe ich das Papier wieder per Hand geglättet und Stempelkissen, erst hell und dann dunkel drüber gewischt. Die Stempeltinte haftet an den Falzbergen.

Das Transparentpapier saugt die Farbe nicht ganz so schnell auf wie normales Papier und so kann man zeitnah ein Blatt Papier drauf legen und die tintigen Knitterfalten darauf „abstempeln“.

Zwei Seiten des Hintergrundes habe ich anschließend noch passend mit einem Schwämmchen gewischt und fertig.

Dazu noch ein Spruch und ein paar Stanz- und Stempelmotive, die ich noch ein meiner Reste-Kiste hatte und fertig ist eine ganz besondere Karte. Mal was anderes, würde ich sagen und kann man durchaus wiederholen. Was denkst Du?

Dieser Beitrag wurde unter ananas, grapefruit, Karten, Stempeln, Stempeltechniken, SU Farbenfroh, SU Perfekter Geburtstag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gut geknittert

  1. Katrin sagt:

    Man kann doch nichts mehr wegschmeißen…weil alles findet noch Verwendung!
    Super sieht das aus! So entsteht ein einzigartiges Unikat!
    Hab eine schöne Woche!
    Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.