Servittentechnik auf Metall

Vor kurzem hatte ich eine Glasvase mit Serviettentechnikelementen gepostet, nun gibt es anhand einer zweiten Vase die Anleitung dazu:

  

anhand einer zweiten Vase die Anleitung dazu:

Material: Serviettenmotiv (hier: mit Rosenmotiv), Serviettenkleber, Metallprägefolie, Klarsichthülle

Werkzeug: Pinsel (evt. Schwammpinsel), Schere, Kuli oder Bleistift, Fimowerkzeug oder andere Formwerkzeuge

Als erstes muss das Serviettenmotiv grob ausgeschnitten werden. Die oberste Lage der Serviette wird nun auf eine Metallprägefolie geklebt. Je dicker die Folie, desto besser. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten das Motiv auf die Folie zu kleben:

1. Man bestreicht die Folie mit Serviettenkleber und lässt es dann trocknen. Dann legt man das Serviettenmotiv darauf. Nachdem man Backpapier darüber gelegt hat, bügelt man über die Bastelei.

2. Man bestreicht die Folie mit Serviettenkleber und legt das Motiv direkt darauf. Nun glättet man das Motiv, in dem man mit dem Pinsel von innen nach außen leicht über das Motiv streicht. Mit einer weiteren Schicht Serviettenkleber versiegelt man die Bastelei.

Nun wird über das Motiv eine Klarsichthülle gelegt, damit beim Prägen der Konturen, das Bild selbst nicht zerstört wird. Als Unterlage für das Prägen eignet sich am besten Styropor, aber man kann auch auf Moosgummi oder Teppich prägen. Mit einem Kuli oder Bleistift zieht man nun unter Druck alle Konturen des Motivs nach (innen und außen).

Nun wird die Klarsichthülle wieder weggenommen und die Metallfolie umgedreht. Innerhalb der geprägten Konturen versucht man nun mit dem Fimowerkzeug oder mit einem Ende des Pinsels die Flächen unter Druck aufzuwölbend, um den 3D Effekt zu erhalten.

Zum Schluss wird das Motiv nur noch genau um die Kontur herum aus der Metallfolie ausgeschnitten und dann z.B. mit Heisskleber auf eine Flasche aufgebracht (siehe oben).

Dieser Beitrag wurde unter Basteltechniken, Dekorationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.