Kinderzukunft

Heute mal was ganz anderes, aber sehr wichtiges! Es geht auf Weihnachten zu und viele setzen an Weihnachten mit dem Verschenken aus, weil man ja eigentlich eh schon alles hat. Wir ja, wir haben schon alles, aber es geht leider nicht allen so.

Unvorstellbar, dass viele Kinder  und Jugendliche in Rumänien gar nicht wissen, wie es sich anfühlt, die Feiertage Plätzchen backend, Weihnachtsschmuck bastelnd, reich beschenkt und in fröhlicher Eintracht mit ihren Familien zu verleben.

Deswegen ruft Höffner gemeinsam mit der Stiftung Kinderzukunft bis zum 1. Dezember 2013 dazu auf, Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder und Jugendliche zu packen und steht als Sammelstelle zur Verfügung. Des Weiteren begleiten die Mitarbeiter ehrenamtlich die Trucks bis nach Rumänien und helfen bei der Verteilung der Geschenke vor Ort.

Durch die Beteiligung an der Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ vieler Familien, Kindergärten, Schulen und Vereine sowie Unternehmen in Deutschland konnten im letzten Jahr 31.000 Pakete an Tausende wartende Kinder in Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina verteilt werden.

Ihr könnt dieses Jahr helfen und teilnehmen! Neben eigenen Basteleien oder Bastelschen kann auch andere dringend benötige Dinge eineem Schuharton liebevoll verpacken und in den Sammelstellen (Höffner Häuser) abgeben.

•    Was brauchen die Kinder in Osteuropa am dringendsten?
•    Was muss ich beim Packen des Weihnachtspäckchens beachten?
•    Kann ich sehen, wie die Pakete bei den Kindern ankommen?

Alle Infos findet man unter: http://www.hoeffner.de/kinderzukunft

Wer gerne mithelfen möchte, kann sein eigens gepacktes Weihnachtspaket bis zum 1.Dezember 2013 bei einer der Möbel Höffner Filialen in der Nähe abgeben.

Noch ist ein wenig Zeit. Das wäre doch was, oder? Bastelsachen, die man nicht mehr schafft Du verwenden hat man ja eh genug oder die ein oder ander liebe Bastelei kommt bei den Kindern bestimmt auch gut an. Wer also einen Höffner bei sich in der Nähe hat, kann sich noch beteiligen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.