Eine Torte, die ich kaum tragen konnte

Meine Nichte ist diesen Monat 18 geworden und ich will gar nicht drüber nachdenken was das für mein Alter heißt. Gleichzeitig haben sie und ihre Schwesterd das Abi gemacht und so gab es viel zu feiern. Kaum vorstellbar, dass die Kleinen schon so groß sind, dass sie nun ihr eigenes Erwachsenen-Leben starten.

Ich habe für meine Nichte eine Torte gemacht, die ich kaum tragen konnte. Daher habe ich sie der Einfachheit halber per Post geschickt. 600km sind etwas zu weit so eine riesige Torte zu tragen. 😀

 

In meinem letzten Workshop haben wir Sprüche aus diesem Set verwendet und da wurde deutlich, dass es den Einen super gut gefällt und die anderen das überhaupt nicht mögen. Zum Glück gibt es ja für jeden genug Sets zur Auswahl. Ich persönlich mag das Set sehr gern.

Hab ich mir doch gleich meinen Rock, Schuhe und die Torten-Deko mit den Write-Markern ausgemalt. Die ’18‘ ist einfach als Deko oben drauf gelandet. Ich  Nachhinein wären noch ein paar (wie heißen die Dinger nochmal……diese Stäbchen, die man zu Silvester in der Hand hält und die langsam abbrennen und Funken sprühen….)…naja, Du weißt schon…nett oben drauf gewesen.

Papier: Flüsterweiss, Flamingorot
Stempelkissen: schwarz
Stempel: Persönlich überbracht, Aus der Kreativwerkstatt
Sonstiges: Stampin Write Marker flamingorot & olivgrün, Stampin Blend elfenbein
 
Dieser Beitrag wurde unter Flamingorot, Karten, Olivgrün, Stempeln, SU Aus der Kreativwerkstatt, SU Persönlich überbracht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Eine Torte, die ich kaum tragen konnte

  1. Katrin sagt:

    Meinst du Wunderkerzen?
    Du hattest ja wirklich schwer zu tragen! Tolle Karte!
    LG Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.