IKEA Wandaufkleber – quergedacht

Wandaufkleber ziehen mich immer magisch an in den Geschäften und ich stöber gerne in den Motiven rum. Was mich allerdings dann doch immer stört ist, dass man sieht, dass es Aufkleber sind; dass halt etwas an der Wand pappt. Dennoch, das Muster der IKEA Wandaufkleber Slätthult (9,99€) – wunderschöne Blumenranken in gold oder schwarz – hat es mir angetan. Mit den Aufklebern in der Hand bin ich dann auf die folgende Idee gekommen. Man muss doch nicht unbedingt die Aufkleber verwenden, man kann doch auch die Reste, also das drum herum um die Aufklebermotive als Schablone nutzen. So hat man keine Aufkleber an der Wand kleben, sondern ein schönes gemaltes Motiv. Und bei den Farben hat man auch noch freie Wahl! Ich hatte grad die Wohnung ein wenig neu eingerichtet und mit Farbe experimentiert. Meine Farbwahl für den Schablonierversuch ist auf farngrün und weiß gefallen und hier das Ergebnis:

Als erstes habe ich auf der Wand eine lange hohe Fläche abgeklebt und grün gestrichen bzw. gerollt. Nach dem Trocknen habe ich also die Schablonen genommen. Zuvor hatte ich die weißen Klebelemente in kleinere handliche Stücke pro Motiv ausgeschnitten. Die Schablonen habe ich dann auf der Wand arangiert, aufgeklebt und die Motive mit einem Haushaltsschwamm und weißer Farbe ausgetupft. Die Motive am besten erst abziehen, wenn die weiße Farbe schon recht gut getrocknet ist, sonst könnte es zu Schlieren kommen. Die einzelnen Motive konnte ich solange wiederverwenden, bis der Kleber nicht mehr richtig hält, aber da ca. 3-4 Bögen von den Motiven im Paket sind, hat man nicht so schnell einen Engpass.

Auf diese Weise habe ich keinen einzigen Aufkleber verbraucht und konnte ein recht großes Motiv auf die Wand bringen. Die Aufkleber kann ich nun woanders verwenden 🙂 Zugegebener Maßen dauert die Angelegenheit schon etwas länger, aber ich denke, das war es Wert!

Dieser Beitrag wurde unter Dekorationen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu IKEA Wandaufkleber – quergedacht

  1. Ideen muss man haben 🙂
    Da fällt mir sofort mein Wohnzimmer ein. Da müsste ich schon längst mal was Neues anbringen. Immer den selben Farbton mag man ja doch nicht sehen.
    Wird also demnächst umgesetzt. Danke für diesen Tipp!

    liebe Grüße
    Lieschen

  2. Eduard sagt:

    Echt gute Idee. Auf diese Weise kann man sicher seine Wand sehr schön bedrucken und das sogar ohne einen hoch bezahlten Maler zu beauftragen. Diese Art von Drucktechnik ist recht einfach, günstig und vor allem ohne Spezialgeräte realisierbar. Besonders gut finde ich aber die Idee einfach aus den bedruckten Etiketten die Muster auszuschneiden. Somit kann man dann den einen Teil wie im Artikel beschrieben verwenden und die ausgeschnittenen Teile sogar noch wo anders als Deko benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.