Anleitung – Kolorieren mit Stampin Up Stempelfarben

Die Profis in kolorierten Karten bringen hauptsächlich Copic-Marker zum Einsatz. Für jeden Farbton gibt es einen (ca. 5€ teuren) Marker und für jedes Bild mit all den Farben und Schatteneffekten benötigt man zahlreiche Marker. Möchte man seine Karten vielleicht nicht so sehr professionell gestalten, aber dennoch schöne einfach kolorierte Motive auf die Karte zaubern, kann man das auch einfach mit den vorhandenen Stampin Up Stempelfarben bzw. -stiften tun.

Heute erkläre ich Euch wie und zwar am Beispiel von vier verschiedenen Versionen mit Aquarelloptik. Was Ihr auf jeden Fall benötigt ist ein Staz-on Stempelkissen, also ein wasserfestes Stempelkissen, damit das Motiv beim Ausmalen nicht verläuft, ein Stück Papier und einen Aquapainter (ist praktischer als ein Pinsel, da er sich laufend selbst befeuchtet):

Anleitung_kolorieren_SU_a

Kolorieren mit den SU Stempelkissen

Zum Kolorieren mit den SU Stempelkissen nehmt Eure Farbe der Wahl und drückt das Stempelkissen im geschlossenen Zustand zusammen.

Anleitung_kolorieren_SU_b

Wenn Ihr nun das Stempelkissen aufmacht, seht Ihr wie sich Farbe auf dem Deckel abgesetzt hat. Diese Farbe könnt Ihr nun mit dem Aquapainter aufnehmen und das mit Staz-on aufgestempelte Motiv kolorieren.Anleitung_kolorieren_SU_c

Nutzt Ihr zum Kolorieren den normalen Farbkarton von Stampin Up, dann achtet darauf nicht zuviel Wasser für das Kolorieren zu verwenden. Mit der Stempelfarbe könnt Ihr in dieser Technik Schattierungen herausarbeiten. Für helle Farbtöne kann die Stempelfarbe im Deckel mit dem Wasser des Aquapainters verdünnt werden, für dunklere Töne mehrere Schichten malen oder die Stempelfarbe nicht so sehr verdünnen. Einfach mal ausprobieren.

Anleitung_kolorieren_SU_d

Kolorieren mit Aquarellstiften

Ebenso könnt Ihr die Bilder mit Aquarellstiften ausmalen. Dazu entweder das Bild zuerst mit den Stiften ausmalen und dann mit dem Aquapainter drüber gehen. So löst sich der kreidige Effekt des Stiftes zur Aquarell-Optik auf. Oder Ihr malt einfach auf einem Reststück Papier mit dem Aquarellstift eine Fläche auf und nehmt mit dem Aquapainter von dort die Farbe auf, um das Bild auszumalen.

Anleitung_kolorieren_Su_e

Kolorieren mit Stampin Up Markern

Genauso gut könnt Ihr die Bilder natürlich auch mit den Stampin Up Markern ausmalen. Entweder direkt: so werden die Farben dunkler und Schattierungen sind nur durch Einsatz mehrerer verschiedener Marker möglich (siehe Copic Marker) oder Ihr malt mit dem Markern auf einem Acrylblock und hinterlasst somit auf diesem die Farbe, die Ihr dann wiederum mit dem Aquapainter zum Ausmalen aufnehmen könnt.Anleitung_kolorieren_SU_f

Kolorieren auf Aquarellpapier

Mit all den erwähnten Methoden kann man statt auf normalem Farbkarton auch auf einem Aquarellpapier kolorieren. Das Papier ist viel aufnahmefähiger was das Wasser anbelangt und es fällt wesentlich leichter Schatten auszuarbeiten oder nochmal über Flächen zu gehen, ohne dass man das Papier durchtränkt oder aufrubbelt. Ich finde, auf Aquarell-Papier sieht die Kolorierung am schönsten aus. Einen kleinen Tipp habe ich noch: wenn man mit einem hellen grau, grün oder z.b. blau einen leichten Rand um das Motiv zieht, kommt das Motiv noch ein wenig mehr aus dem Bild hervor. Der Schatten wird verstärkt. Auch hier, Üben macht den Meister 🙂Anleitung_kolorieren_SU_g

Hier nochmal alle Versionen im Überblick: oben links – Aquarellpapier, oben rechts Aquarellstifte, unten links – Teile vom Bild direkt mit Stampin Up Markern bemalt, unten rechts – Stampin Up Stempelkissen.

Anleitung_kolorieren_Su_hViel Spaß beim Ausprobieren und Herumexperimentieren!

Dieser Beitrag wurde unter Kartentechniken, Stempeln, Stempeltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Anleitung – Kolorieren mit Stampin Up Stempelfarben

  1. Elke Bilopotocki sagt:

    Danke für die tolle Erklärung und Anleitung, werde das gleich Morgen mal ausprobieren. L.g. Elke

  2. Jenny sagt:

    Hallo liebe Eva,

    echt super, dass du dir die Mühe gemacht hast und alle Varianten aufführst! Seit Ewigkeiten habe ich mir das Colorieren vorgenommen, aber mehr als ein Versuch ist dabei nicht herausgekommen. Habe es schon mit normalen Aquarellstiften probiert, aber das war mir irgendwie zu mühselig. Da wäre so ein Aquapainter natürlich eine schnelle Hilfe und das Ergebnis sieht auch besser aus. Vielen Dank für ’s zeigen und deinen Post rufe ich mit Sicherheit nochmals auf um dann alles zu testen 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.