Stempel-ABC – Was ist Doodlen?

Stempel ABCWas ist Doodlen?

In einigen meiner letzten Beiträge habe ich das Wort ‚Doodlen‘ im Zusammenhang mit meinen Karten genutzt. Ein paar Besucher haben anschließend in Kommentaren gefragt, was das denn eigentlich sei. Heute möchte ich Euch das etwas ausführlicher erklären.

Ob ich grammatikalisch richtig liege, wenn ich ‚gedoodlet‘ ‚doodlen‘ schreibe, bin ich mir nicht sicher, aber ich schreibe es einfach denglisch, da es das Wort nicht im deutschen Wörterbuch gibt. Wikipedia beschreibt das Wort wie folgt: Doodle (engl. doodle, „Gekritzel“) steht für eine Zeichentechnik/ kleine Zeichnungen, die beim Telefonieren, bei Besprechungen usw. nebenher erstellt werden.

Nun beschreibe ich Doodlen im Zusammenhang mit Basteln und Kreativität, daher wäre es für mich nicht einfach ein „Gekritzel nebenher“. Einer Zeichentechnik bzw. -Kunst möchte ich da schon eher zustimmen. Manche doodlen ganze Bilder, manche nur Elemente auf z.B. einer Karte. Es ist für mich schon eine bewußte Malerei, aber eventuell keine geplante. Man malt darauf los und schaut was draus wird oder wie es sich entwickelt. Häufig ergeben sich schwarz-weiße Bilder. Viele nutzen die Technik auch zur Entspannung und zum Abschalten, ähnlich wie Zentangle. Alles was man braucht ist ein Stift und Papier.

Doodlen kostest manchmal etwas Überwindung, denn man malt freihändig und zwar mit einem Edding/Filtzer/ Write Marker/ Project Life Marker und kann das was man gemalt hat nicht wegradieren. D.h. man muss sich einfach trauen zu starten.

Was wird gedoodlet?

Verschiedene Elemente werden auf Karten, Scrapbookseiten etc. gedoodlet.

  • Rahmen
  • Schnörkel
  • Blumen
  • Blätter
  • Muster
  • Ausschmückungen von Sprüchen, Motiven etc.

Man erweiterte damit eine gestempelte Karte um freihändig gezeichnete Elemente. Zu Ostern habe ich meine letzte gedoodelte Karte gemacht. Am Beispiel von dieser Karte kann ich die einzelnen Elemente erklären.

doodle frohe ostern (4)Bei dieser Karte ist alles bis auf den Spurch freihändig gezeichnet, also gedoodlet. Als erstes habe ich die Blumen abstrakt als Kringel auf den gelben Hintergrund gemalt, dann die Blättchen dran und zum Schluss den Rahmen. Im Rahmen sieht man so kleine Unterbrechungen. Das wird häufig und gerne beim Doodlen gemacht.

Vier verschiedene Rahmen habe ich für Euch als Beispiele vorbereitet: Kringel, Striche unterbrochen mit Herzchen, Striche unterbrochen von kleinen Kreisen und ein Doppelrahmen gestrichelt und teilweise ausgemalt.

doodle rahmenSo könnte ein komplett gedoodeltes Bild aussehen – eine stilisierte Blumenwiese:

doodle blumenwiese Als nächstes möchte ich Euch noch ein paar Beispiele zeigen, wo ein Stempelabdruck um Doodle erweiteret wurde. Jeweils links im Bild der Stempelabdruck und links mit Doodle. Z.B. hier bei dem Schnörkel: doodle schnörkel

Ein Spruch mit Rahmen und Blumen:doodle spruch

Eine Wolke mit hängenden Elementen:doodle wolkeWeitere Beispiele auf meinem Blog gibt es hier:

Da ist noch nicht viel gedoodlet habe und da noch nicht so fit drin bin, habe ich als nächstes ein paar schöne Ideen für Euch im Netz zusammengesucht:

Weitere Ideen sammle ich hier in einem Pinterest-Board. Schaut Euch da auch gerne mal um, um ein Gefühl zu bekommen was gedoodlet ist.

Vielleicht habt Ihr jetzt auch Lust bekommen das mal auszuprobieren. Würde mich über Links zu Euren Werken hier in den Kommentaren freuen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Kartentechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.