Müsliriegel mit Rezept

Heute habe ich mal etwas anderes für Dich – etwas Gesundes, etwas Leckeres und auch kreativ: Müsliriegel und auch ein Rezept dazu. Vor ein paar Monaten habe ich schon von einem Dörrautomaten geträumt und habe mir vorgenommen mir einen zum Geburtstag zu wünschen. Lustiger weise, hat mein Mann dann einfach so von sich aus einen gekauft. Ich war total perplex und war hin und weg.

Seitdem vergeht kaum ein Tag, wo ich nicht etwas dörre: Äpfel, Blaubeeren, Erdbeeren, Tomaten, Zwetschgen, Pilze… Viele der Obst- und Gemüsesorten, die ich dörre sind selbst angebaut und so hat man viel länger etwas davon als nur in der Saison. Julian mag auch viel lieber ‚Erdbeer-Chips‘ essen als Erdbeeren und ist verrückt nach gedörrten Äpfeln. Mein Mann sagte letzte Woche schon „Verdammt, das ist das beste Geburtstagsgeschenk für Dich, was ich mir selbst gekauft habe!“ 😀 Da hat er absolut recht! Neben dem schlichten Dörren von Früchten und Gemüse gibt es allerdings noch eine ganz coole Sache: Müsliriegel! Ja, die kann man auch dörren und heute zeige ich Dir meine bisher liebste Version mit kaum extra Zucker oder Fett:

Fruchtige Müsliriegel

Für ca. 6 Riegel brauchst Du folgendes:

70g Datteln

60g Mandeln (gehackt oder gehobelt)

10g Sonnenblumenkerne

10g Haferflocken

8g Kokosraspeln

20-30g getrocknete Früchte nach Wahl (Blaubeeren, Erdbeeren, Äpfel…), alternativ ca. 70g frische Früchte klein geschnitten oder geraspelt

1 Löffel Algarven-Sirup

1 Löffel Kokosöl

Die Haferflocken mit den Sonnenblumenkernen im Kokosöl in der Pfanne etwas anrösten. Das kann man auch gerne mit den Mandeln machen, aber hier muss man aufpassen, da sie sehr schnell in braun und bitter werden. Größere getrocknete Früchte in kleine Stücke schneiden. Die Datteln kurz im heißen Wasser einweichen und dann mit einem Mixer zu einem Brei verarbeiten. Alle Zutaten nun einfach mit einem Löffel unter den Dattel-Brei rühren. Die Masse kann man nun entweder in passende Silikonformen tun, wie ich sie habe oder auf einem Backpapier glatt streichen, ca. 1cm hoch, leicht andrücken.

Im Ofen lässt Du die Riegel ca. 20min drin, bei 200Grad vorgeheizt. Die Riegel musst Du dann selbst zuschneiden, wenn Du keine passende Form hast.

Im Dörrautomat in der Form lässt Du sie bei 70 Grad 4 Stunden in der Form, löst sie dann heraus und dörrst sie weitere 4 Stunden bei 70 Grad. Unser Dörrautomat hat fünf Schichten und so kann ich die Energie nutzen um auf den leeren Schichten andere Dinge zu trocknen.

Das coole an den Müsliriegeln ist, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Du kannst sämtliches Obst und sämtliche Nüsse probieren, Flocken, Amarant, Crunch, Gewürze, Schokolade etc., mit Honig ohne extra Zucker…

In den schmalen Zellphan-Tütchen, die 5cm breit sind, lassen sie sich auch ganz toll verpacken und verschenken. Ich habe hierzu einen Streifen neues Winter-Designpapier Hüttenromantik genommen, ein Stanzteil aus der BigShot und Stanzteile mit der neuen Handstanze Zierzweig. Die gedörrten oder gebackenen Riegel halten sich auch eine Weile und noch besser, wenn man sie luftdicht, dunkel und kühl aufbewahrt.

   Ich nehme einfach immer irgendwas, was bei uns noch übrig ist aus der Weihnachtsbäckerei oder eben meine getrockneten Früchte und schnell ist ein gesunder Snack fertig.

Diese verpackten Müsliriegel habe ich als Swaps für mein Team-Treffen diese Woche genutzt. Endlich war es soweit,  mein Team nach längerer Zeit wieder zu sehen und wir hatten einen schönen Abend. Zu siebt haben wir es diesmal geschafft und so viel gequatscht, dass wir ganz vergessen haben Fotos zu machen. Vielleicht schaffen es ja beim nächsten Mal noch mehr. Erst einmal steht ein großes teamübergreifendes Treffen im September an, worauf ich mich schon sehr freue.

Papier: flüsterweiss, DP Hüttenromantik
Stempel: Aus der Kreativwerkstatt
Stempelkissen: savanne
Stanzer: Framelits Bestickte Etiketten, Hanstanze Zierzweig
Sonstiges: Dimensionals, Zellophantüten ca. 5x20cm, Washitape zum Verschließen
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Küche, Geschenkideen, SU Aus der Kreativwerkstatt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.