Ein weiteres Rezept

Mit Geschenken aus der Küche geht es heute weiter. Eigentlich hätte ich Euch das Rezept schon vor dem Winter zeigen sollen, aber vielleicht könnt ihr es Euch für nächstes Jahr abspeichern.

Dieses Jahr habe ich mich nämlich gefragt, was ich mit all der Minze mache, die doch im Winter vergeht. Ja, ja. Das ganze Jahr habe ich sie kaum verwendet außer für Hugo und kurz vorm Schluss mache ich mir Gedanken. Aber besser spät als gar nicht. Neben Minz-Pesto habe ich also Minzzucker gemacht. Er eignet sich super als Blickfang für Desserts und zu Backen.

  minzzucker_b

Grüner Pfefferminzzucker

 Eine gute Hand voll frischer Pfefferminze waschen und trocken tupfen. Mit 200g Zucker im Mixer pürieren. Die feuchte Mischung dann auf einem Backblech verteilen. Den Ofen auf 50Grad aufwärmen und dann ausschalten. Das Backblech dann hineinschieben und den Zucker im Ofen ca. 2h trocknen. Zwischendurch den Zucker immer wieder mal mit einer Gabel auflockern. Abschließend kann man den Zucker so in Gläser abfüllen oder noch weiter zu feinem Minzpuderzucker pürieren.

minzzucker_a

Der Minzzucker hat also den Besitzer gewechselt kurz vor Weihnachten und dazu hat sich eine kleine Zierschachtel aus dem schönen winterlichen Designerpapier gesellt.

zierscchachtel_silber

Ich mag die Box. Sie ist so schnell zu machen und durch die Papiere kann man sie super jahreszeitengerecht gestalten.

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Küche, Geschenkideen, Rezept abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ein weiteres Rezept

  1. Franziska sagt:

    Hallo Eva!
    Eine super Idee mit dem Minz-Zucker. Den werde ich im kommenden Sommer bei der Pfefferminz-Schwemme ausprobieren. Und dein Foto mit der Zierschachtel hat mir jetzt auch den Rest gegeben… Bei der nächsten Bestellung muss die Stanze Zierschachtel jetzt doch für mich mit :-)! Schaut super aus mit dem Designerpapier in weiß/silber!

    LG Franziska

  2. Patricia sagt:

    Hallo Eva,
    das ist wirklich eine sehr gute Idee, werde ich mir auch merken!
    Ich mache seit ein paar Jahren immer Pfefferminz-Sirup. Der hält sehr lange und schmeckt himmlisch erfrischend – in Prosecco ebenso wie in Wasser oder als Süße in Tees.
    Im Sommer nehmen wir auch oft eine Flasche Wasser und geben einfach Pfefferminzstengel hinein, nach wenigen Stunden schmeckt das Wasser total danach. Das ist ein guter Durstlöscher ohne Zucker oder Zusätze!

    Danke für diese Idee1
    Patricia

  3. Katrin sagt:

    hey welch geniale Idee. So wird endlich die gesamte Minze verarbeitet und das nicht immer nur im Hugo oder der Mojitobowle. ( hihi)
    Ja das speicher ich mir auf jeden Fall ab. Bevor der Schnee kam, hab ich gesehen, das die Minze total stark austreibt…
    DANKE!
    LG Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.