Anleitung Bokeh-Technik

Endlich habe ich es mal geschafft die Bilder zu bearbeiten und für Euch die Anleitung zur Bokeh-Technik zu schreiben, die aktuell überall zu sehen ist.

Erstmal kurz zum Begriff ‚Bokeh‘:

Bokeh kommt aus dem Japanischen und bedeutet ‚unscharf‘ oder ‚verschwommen. Der Begriff wird eigentlich in der Fotografie verwendet und beschreibt die bewußten unscharfen Bereiche eines Fotos. Z.B. wenn ein Weihnachtsbaum auf ganz bestimmte Weise fotografiert wird, ist der Vordergrund ganz scharf und er der Weihnachtsbaum im Hintergrund ganz unscharf und die kleinen Lichter auf dem Baum werden zu großen unscharfen hellen Kreisen in unterschiedlicher Größe.

So kann die Bokeh-Technik auf einer Karte aussehen:

bokehpastell_aDie Bilder zur Anleitung habe ich abends gemacht, daher sind sie leider ein wenig dunkel und im Gelbton der Lampe, aber ich glaub, Ihr könnt es trotzdem erkennen.

Als erstes nehmt Ihr Euch ein paar Stempelkissen, z.b. altrose, currygelb, osterglocke und wischt die Farben mit Fingerschwämmchen auf weißem Papier – einfach frei Schnauze.

bokeh_technik_a

Als nächstes habe erstellt Ihr eine Maske aus Windradfolie, indem Ihr unterschiedlich große Kreise mit Handstanzen hineingestanzt.

bokeh_technik_b

Einen Spruch in schwarz könnt Ihr jetzt oder später auf die Karte stempeln und dann kommt die weiße Craft-Farbe zum Einsatz. Ihr legt die Maske auf die gewischte Karte auf und tupft mit der weißen Craft-Farbe die Kreise aus.

bokeh_technik_c

Kreuz und quer mal große, mal kleinere Kreise, mal übereinander mal nebeneinander. Am besten Ihr fangt zuerst mit den großen Kreisen an und arbeitet Euch dann zu den kleineren Kreisen durch. Diese könnt ihr dann intensiver machen. Einige Kreise könnt Ihr auch direkt mit dem Fingerschwämmchen ohne Kreise auf die Karte drücken. So werden sie noch intensiver.

bokeh_technik_d

Und so sieht die fertige Karte dann bei besseren Lichtverhältnissen aus. Nehmt ruhig viel Farbe auf. Sie trocknet sonst zu schnell hell weg und die Effekte reduzieren sich stark. Ich habe bei meiner Karte auch noch ein zweites Mal drüber gearbeitet, nachdem das Papier das erste Mal getrocknet ist.

  bokehpastell_c

Ich mag die hellen Pasteltöne und die weißen durchsichtigen Kreise drauf. Hat was von Seifenblasen und Träumen. Auf meine zweite Karte in der Technik dürft Ihr aber auch gespannt sein. gleiche Technik, anderes Papier und sieht daher ganz anders aus.

bokekpastell_b

Dieser Beitrag wurde unter Altrose, Curry-Gelb, Karten, Kartentechniken, Osterglocke, Stempeln, Stempeltechniken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Anleitung Bokeh-Technik

  1. Patricia sagt:

    Sooo… schön!
    Deine Karte gefällt mir sehr! Sie ist so fröhlich!
    LG von Patricia

  2. Franziska sagt:

    Hallo Eva!
    Wieder einmal eine ganz tolle bebilderte Anleitung von dir! Ich werde mich demnächst auch über die Bokeh-Technik hermachen. Ist ja quasi schon Gruppenzwang :-)!
    Liebe Grüße Franziska

  3. Brigitte sagt:

    Traumhaft! Tolle Karte und Danke für die ausführliche Beschreibung.

    GLG,Brigitte

  4. Katrin sagt:

    Danke Eva! Deine Erklärung ist so toll, da kann das Nacharbeiten ja gleich losgehen…Ich hab diese Technik schon oft gesehen, aber erst mit Deinen Erklärungen wird es mir jetzt verständlich!
    Deine Farbwahl ist natürlich auch schön. Könnt ich mir in Blau und Grüntönen auch gut vorstellen.
    Hab eine schöne Woche!!
    LG Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.