Stempel-ABC – Arten von Stempelkissen

Da bin ich mal wieder mit meinem nächsten Beitrag zum Stempel-ABC. Diesmal dreht sich alles um die:

Arten von Stampin Up Stempelkissen

Ich beschränke mich auf die Stampin Up Stempelkissen, sonst würde ich wohl kein Ende finden. Allein bei Stampin Up kommt da schon einiges zusammen und es ist grade für Neuligen gut zu wissen, wozu man welches Stempelkissen braucht. Hier und da habe ich Beispiele im Text verlinkt. Schaut auch dort mal rein, um einen Eindruck zu erhalten.

 

Klassische wasserlösliche Stempelkissen

Stampin Up bietet Stempelkissen in vier Farbfamilien und zwei InColor-Gruppen an. Das sind insgesamt 46 Farben. Das Schöne ist, dass es passend zu jeder Farbe auch Papier gibt, häufig sogar passende Bänder, Knöpfe, Designerpapier etc.

arten von stempelkissen (1)

Die neuen Kissen, die es seit 2013 gibt, haben eine Schaumstoffbasis und sind satt mit Farbe gefüllt. Sollte die Farbe dennoch mit der Zeit ausgehen, können die Kissen mit der passenden Nachfülltinte aufgefüllt werden. Normalerweise bleiben die Farbfamilien über Jahre im Programm, dennoch kann es passieren, dass einzelne Farben ausgetauscht werden und insbesondere die InColor Farben wechseln ja alle zwei Jahre. Oft brauche ich nicht nachzufüllen, sehr selten sogar, aber für Eure absoluten Lieblingsstempelkissen würde ich daher schon empfehlen Nachfülltinten „auf Lager“ zu legen.

Die Farbe ist wasserlöslich und kann damit z.B. mit Aquapaintern verflüssigt und zum Ausmalen verwendet werden. Dadurch haftet die Farbe allerdings nicht auf glatten Flächen wie Folie oder Glas. Auch wenn man Konturen mit der Tinte stempeln möchte, um die Motive dann auszumalen, ist aufgrund der Löslichkeit Vorsicht geboten. Die Konturen können verlaufen und eine wasserfeste Farbe wäre hierfür geeigneter. Die Tinte ist für alle Arten von Papieren geeignet, außer ggf. auf stark saugfähigen Papieren wie Maulbeer- oder ander geschöpfte Papiere. Hier müssten man ggf. vorher einen Test auf einem Stück Papier wagen.

arten von stempelkissen (7)

Tipp: Solltet Ihr den Eindruck haben, die Stempelfarbe wirft Blasen beim Stempeln und es ist einfach zu viel Farbe drin, dann streicht etwas Farbe mit einer alten Kreditkarte oder ähnlichem oder mit einem Stück Küchenpapier vorsichtig aus.

Tipp 2: Die Deckel der Stempelkissen eigen sich super als Pallette zum Ausmalen.

StazOn®

Im Gegensatz zu den klassischen wasserlöslichen Stempelkissen, steht die permanente, wasserfeste Tinte von StazOn-Stempelkissen. Es gibt diese bei Stampin Up in Schwarz und in Weiß.

arten von stempelkissen (2)

Beide sind nachfüllbar, wobei ich das Gefühl habe, dass die weiße Farbe recht schnell nachgefüllt werden muss, die schwarze eher selten. Die Farbe ist satt und deckend. Dadurch, dass die Farbe wasserfest ist, eignet sie sich gut für Konturen von Motiven, die man ausmalen möchte. Die Farbe trocknet sehr schnell und kann gut auf glatten Oberflächen wie Folien, Glas, Holz etc. verwendet werden. Auf diesen trocknet die Farbe ein klein wenig länger, aber immer noch mit ca. 5 Min. recht schnell. Für die StazOn Tinten bedarf es einen speziellen Reiniger.

Craft-Stempel-Tinte

Bei den normalen Stempelkissen fehlt die Farbe weiß. Damit man weiß wirklich beim Stempeln sehen kann, braucht es nämlich eine stärkere, deckende Farbe.Die Craft-Stempel-Tinte ist eine solche Farbe – eine Pigmentfarbe und daher dicker und reichhaltiger.

arten von stempelkissen (4)

Das Stempelkissen selbst ist schwammig. Die Farbe trocknet länger als die der normalen Stempelkissen, auf glatten Flächen sogar nur durch Einsatz vom Embossing Fön. Ich benutze sie sehr gerne auf bunten oder dunklen Untergründen. Man kann auch dieses Farbe nachfüllen und sie auch gut auf Papier wischen. Insbesondere für die Tafeltechnik kann man das Stempelkissen gut gebrauchen.

arten von stempelkisse_

VersaMark (Embossing Stempelkissen)

Ein für mich ganz wichtiges Stempelkissen. Das Stempelkissen ist schwammig, die Farbe durchsichtig und klebrig. Daher ist das Stempelkissen hauptsächlich für das Heißprägen (Embossing) gedacht. Man stempelt mit der Farbe, schüttet Embossing-Pulver drüber, das Pulver bleibt an den gestempelten Flächen haften, den Rest schüttet man weg und man brennt das Prägepulver auf dem gestempelten Motiv mit einem Embossing-Fön ein.

arten von stempelkissen (5)

Man kann die Farbe auch zum Stempeln auf bunten Papieren verwenden. Die gestempelten Motive erscheinen leicht dunkler als das Papeir selbst und so kann man prima Hintergründe gestalten ähnlich wie Wasserzeichen. Auch das Versamark Stempelkissen ist nachfüllbar. Ich musste meines jedoch bisher noch nie nachfüllen.

Memento Stempelkissen

Dieses Stempelkissen ist mein liebstes schwarzes Kissen. Ich verwende kaum ein anderes. Es ist schön satt und die Stempelkissen trocknen nicht so schnell aus. Auch das Stempelkissen ist nachfüllbar und mit man kann den normalen Stempelreiniger zur Reinigung verwenden.

arten von stempelkissen (3)

Eigentlich ist es wasserlöslich und eignet sich nicht so gut für Konturen bei Aquarelltechnik. Jedoch wird sie wasserfest, wenn sie getrocknet ist und daher verwende ich sie durchaus für Aqurelltechniken. Einfach selbst ausprobieren. Möchte man die Motive mit Stiften auf Alkoholbasis (z.B. Copic) ausmalen, ist die Farbe besonders gut für die Konturen geeignet.

Archivtinte

Früher wurden die Farben Schwarz und Anthrazitgrau auch als normale klassische Stempelkissen angeboten. Aufgrund von Qualitätsmängeln, wurden diese jedoch durch die Archivtinten ersetzt. Die Farben sind permanent und können daher sehr gut für Konturen bei Aquarelltechnik verwendet werden. Die Farben sind satt, verlaufen nicht und trocknen schnell. Man kann zum Reinigen auch den normalen Stempelreiniger verwenden und auch die Archivtinten sind nachfüllbar.

arten von stempelkissen (6)

Ombre-Stempelkissen

Die neuen Ombre-Stempelkissen, sind für Farbverläufe innerhalb eines Farbtons gedacht. Es gibt die Kissen in den Farben: Schwarz, Himbeerrot, Bermudablau, Smaragdgrün und Calypso. Insich bestehen die Kissen aus 6 Kissenstücken. Von oben nach unten gesehen ist jedes Kissenstück etwas dunkler als das darüber. So entsteht der Farbverlauf beim Stempeln. Besonders geeignet sind hierzu große flächige Stempel. Die Stempelkissen sind nicht nachfüllbar. Die Tinte ist wasserbasiert und trocknet schnell. Hier ein kleines Vorführvideo:

Hier nochmal eine komplette Übersicht für Euch:

StempelkissenTipps zum Umgang und Pflege:

Schließt die Deckel der Stempelkissen immer zeitnah, damit die Farbe nicht austrocknet. Lagert Eure Stempelkissen immer liegend, damit die Farbe nicht ausläuft oder sich auf einer Seite konzentriert und der Rest des Kissens leer bleibt. Die klassischen Stempelkissen sind so konzipiert, dass wenn man die Stempekissen mit der Schrift nach oben ins Regal legt, das Stempelkissen bereits Richtung Boden zeigt und die Farbe immer schön an der Stempeloberfläche bleibt.

Apropos „Auslaufen“…die meisten Stempeltinten sind nur schwer aus Holz (z.B. Stempelblöcken, Tischen etc.) oder Stoff (z.B. Tischdecken, Kleidung) herauszubekommen, daher passt gut beim Stempeln auf und haltet Eure Finger sauber. Durch ein paar Mal Händewaschen bekommt man die Farbe schon gut von den Fingern ab. Gut helfen auch Babytücher oder wenn es ganz schnell gehen muss, die sanften Nagelfeilen 😉 Wichtig ist es jedoch schon beim Basteln auf saubere Finger zu achten, damit ihr Euch nicht Eure eigenen Werke verschmiert.

Dieser Beitrag wurde unter Stempeltechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stempel-ABC – Arten von Stempelkissen

  1. Franziska sagt:

    Hi Eva!
    Wieder mal ein sehr lehrreicher und lückenloser Stempel-ABC-Beitrag! Vielen Dank dafür!
    Viele Grüße
    Franziska

  2. Katrin sagt:

    Danke für die ausführliche Erklärung zu den einzelnen Stempelkissen. Das ist wirklich gut zu wissen. LG Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.