Kürbiskuchen, schnell bevor es schneit

Ich muss Euch schnell noch etwas herbstliches zeigen bevor es heute anfangen soll zu schneien. Letzte Woche habe ich einen Kürbis geschenkt bekommen und diesen wollte ich verarbeiten. Eine Suppe habe ich mir gemacht und ein wenig eingefroren und als zweites habe ich meinen ersten Kürbiskuchen ausprobiert….und grrr…man sollte Rezepte immer vorher komplett durchlesen!

Kürbiskuchen (2)

 Kürbiskuchen

Für Euch also direkt schon mal vorne weg: der Teig aus diesem Rezept reicht für eine Springform und eine Kastenform, d.h. zwei Kuchen…nicht einen….

Ich empfehle die Menge von 2/3 in der Kasten oder der Springform.

Hier aber das gesamte Rezept aus Chefkoch.

Gebraucht werden:

900 g Hokkaido (nach dem Entkernen ca. 800 g)

3 Eier

400 Gramm Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 Tl Zimt

200 ml Rapsöl

500 g Mehl

1 Pck. Backpulver

150 g geriebene Mandeln

1 Prise Salz

Für die Deko/ das Topping:

Puderzucker

Schlagsahne + Zimt

alternativ: Schokoglasur

Den Hokkaido-Kürbis mit Schale in Spalten schneiden und entkernen. 800 g Kürbisfleisch grob raspeln (Küchenmaschine hilft, sonst dauert es eeeewig). Währenddessen den Ofen auf 175°C vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Rapsöl verrühren und unter die Kürbisraspel heben. Mehl, Backpulver, geriebene Mandeln und 1 Prise Salz unterrühren. Das Eisweiß steif schlagen und ebenfalls unter die Kübis-Masse heben.

Die Backformen einfetten, die Masse hineingeben und bei 175°C ca. 1 Stunde backen, anschließend auskühlen lassen.

Nach dem Auskühlen den Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder alternativ mit einer Schokoglasur überziehen. Geschlagene Sahne mit etwas Zimt passt gut zum Kuchen.

So sieht er dann aufgeschnitten aus. Vielleicht hätte meiner noch 2-3 Minuten länger im Ofen bleiben können, aber ich bin zufrieden. Finde auch nicht, dass er arg nach Kürbis schmeckt und ist schön saftig.

Kürbiskuchen (3)Den Kuchen habe ich einer Kollegin mitgebracht als ich sie besucht habe und dazu musste natürlich noch etwas Deko her. Auf einem Stäbchen habe ich eine kleine Kürbisdeko angebracht. Der Kürbis selbst ist mit der Ovalstanze gestanzt und leicht gekürzt. Die Blätter sind aus der Weihnachtssternstanze und der Stiel ist der untere Baumstamm der Baumstanze. Den Spruch habe ich aus dem Set ‚Für Leib und Seele‘.

Kürbiskuchen (1)Aufgrund der 900 g Kürbis in diesem Rezept musste ich noch einen zweiten Kürbis dazu kaufen…wie gesagt…es ist besser ein Rezept zu erst komplett zu lesen bevor man anfängt oder einkauft. Mal schauen, was ich noch so aus dem Rest machen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Geschenkideen, Orangentraum, Rezept, Stempeln abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.