Stempel-ABC – TOP Techniken für Resteverwertung

Stempel ABCIn diesem Beitrag möchte ich für Euch verschiedene Techniken bzw. Möglichkeiten Reste zu verwerten vorstellen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich sammle und sammle alle Reste, schön geordnet und oft schaffe ich es sie zu verbrauchen, manchmal muss ich es mir jedoch explizit vornehmen und reine Restekarten machen. Workshops hierzu sind bisher immer super angekommen, daher denke ich, dass das Thema bei allen recht „kritisch“ ist 😉

Streifen

Irgendwie bleiben doch laufend Streifen beim Basteln übrig, oder? Bin mir sicher viele schmeißen die Streifen weg….ich nicht 😉 Mann kann immer etwas daraus machen.

  • Designerpapier Streifenkarte: schräg Streifen für Streifen untereinander auf der Karte aufkleben: Beispiel (Foto3)
  • Cardstock Streifenkarte
    • Version 1: schräg Streifen für Streifen untereinander auf der Karte aufkleben und mit Motiven mit weißer Craft Tinte bestempeln: Beispiel,
    • Version 2: gleichbreite Streifen untereinander auf dem Hintergrund geklebt und drauf ein größeres Stanzteil: Beispiel 1, Beispiel 2
    • Version 3: Streifen in verschiedenen Breiten und verschiedenen Tönen einer Farbe untereinander geklebt, darüber ein Spruch auf einem Streifen Transparentpapier: Beispiel 1, Beispiel 2
  • streifige Designerpapier Motive: Streifen von Desingerpapier auf einem Stück Papier untereinander aufkleben und mit einem größeren Framelit ausstanzen (z.B. Luftballon): Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3
  • Spruchbänder: schmale streifen Papier komplett mit Sprüchen bestempeln und hochkant über die gesamte Karte kleben: Beispiel
  • bunte Holzklammern: Holzklammern mit Designerpapier bekleben: Beispiel

Rechtecke

Rechtecke bzw. etwas größere Reste verbrauchen sich natürlich einfach, aber man kann sich auch etwas besonderes einfallen lassen. Die folgende Karte kam auf den Workshops vor ein paar Jahren sehr gut an.

  • Color-Kombi: nenne ich jetzt mal so….drei verschieden farbige Rechtecke nebeneinander oder untereinander kleben und über alle Rechtecke hinweg Motive mit dem weißen Craft-Stempelkissen oder mit Versamark aufstempeln: Beispiel 1, Beispiel 2
  • Quadrate schichtweise: jede Menge Quadrate aus Resten in gleichen Farbtönen schneiden, übereinander geschichtet auf eine Scrapbook-Seite kleben und bestempeln: Beispiel
  • Patchwork: Quadrate aus Designerpapier und weißem Papier auf einem Papier wie ein Patchwork angeordnet und alles zusammen durch die BigShot mit meinem Prägefolder geschoben: Beispiel 1, Beispiel 2

Stanzteile (entweder bereits vorhandene oder aus Resten gestanzt)

Ich sammle Stanzteile, die gestanzt, aber dann doch nicht verwendet worden sind, in einer Box. Hin und wieder versuche ich aus diesen Stanzteilen eine Karte zu basteln. Man kann aber auch gut kleine Papierreste für Stanzteile nutzen. Meine meist gepinnte Karte (ca. 3000x) ist dieser Restekarten mit Stanzteilen.

  • Stanzteilcollage: Stanzteile wie Kreise, Herzchen, Sterne etc. auf der Karte zu einer Collage zusammenstellen: Beispiel (Foto1), Beispiel 2
  • Fake Embossing: viele gleiche Stanzteile in gleicher Farbe wie der Hintergrund aufgeklebt: Beispiel 1 (Scrap-Layout), Beispiel 2, Beispiel 3, Beispiel 4
  • Embellishments: Kleine Embellishments aus Stanzteilen zusammen setzten und für Karten oder Geschenke etc. verwenden: Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3, Beispiel 4, Beispiel 5
  • Girlande: viele Kreise in verschiedenen Größen und Farben auf der Nähmaschine zu einer Girlande zusammennähen: Beispiel
  • Spruch-Bilderrahmen: aus vielen kleinen Resten Papier Buchstaben ausstanzen und einen Bilderrahmen mit einem Spruch gestalten: Beispiel
  • Fähnchen-Kette: Fähnchen aus Papier stanzen oder schneiden und auf die Karte als Kette bzw. Girlande nähen oder kleben: Beispiel 1, Beispiel 2
  • Designerpapier Kreise: aus Designerpapier in ähnlichen Tönen Kreise stanzen und als Hintergrund auf der Karte arrangieren: Beispiel

Kleine Reste

Kann man aufbewahren, muss man nicht…aber auch daraus lässt sich noch etwas machen.

  • Konfetti: Mit der Fransenschere oder kleinen Kreisstanzern Konfetti herstellen, z.B. für Schüttelkarten: Beispiel 1, Beispiel 2
  • Mini-Quadrate: kleine Quadrate aus buntem Papier geschnitten und mit Ausschnitten von Motiven weiß geembosst und auf der Karte arrangiert: Beispiel
  • Mosaik: viele kleine Quadrate aus buntem Papier schneiden und mit unterschiedlichen Prägefoldern embossen und auf der Karte zu einem Mosaik anordnen: Beispiel

Bänder

Ja, ich gebe es zu…auch 2-3cm lange Bänderreste landen in meiner Restekiste…

  • Tannenbaum: grüne Bänderreste zu einem Tannenbaum zuschneiden und auf die Karte kleben: Beispiel
  • Fähnchen: diverse Bänderreste zu Fähnchen zuschneiden und untereinander aufkleben, darüber ein Rechteck mit einem gestempelten Motiv: Beispiel

Sonstiges

…und sonst so…

  • Paper piecing: normalerweise wird hierbei auf Designerpapier gestempelt und ausgeschnitten. Die Motive werden aus verschiedenen Designerpapieren zusammengesetzt: Beispiel 1, bei einer anderen Version habe ich hier nicht gestempelt, sondern gestanzt und mit einem Stift einen Rand gesetzt: Beispiel 2 (Landschaft)
  • Scrap-Collage: eine Collage aus verschiedenen Resten wie Stanzteilen, Fähnchen, bestempelte Papierreste etc.: Beispiel

Dieser Beitrag ist ein „lebender“ Beitrag, d.h. ich sammle und ergänze hier die Top Techniken für Resteverwertung. Ihr könnt Euch den Beitrag also z.B. bei Pinterest pinnen und gelangt damit immer schnell zu der neusten Version des Beitrags. Der Beitrag ist aber auch oben in der Kategorie ‚Stempel ABC‘ verlinkt.

Dieser Beitrag wurde unter Kartentechniken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.